Test: Repetierer Proof Research Summit

Proof Research – gegründet 2012 in Columbia Falls (Montana) – will Repetierer bauen, die stabiler, leichter und präziser sind als alles andere auf dem Markt.

Dazu garantiert man, dass jede Waffe unter härtesten Bedingungen Schuss für Schuss einwandfrei funktioniert – mit einer Präzision bei drei Schuss auf 100 m von 14 mm, bei nicht mal 3 kg ziemlich ambitioniert.

Test: Repetierer Unique Alpin Felix Höltmann Di., 25.02.2020 - 09:40

Die Europa ist ein schlichter, schnörkelloser Repetierer mit einfachem Nussbaumschaft ohne Backe oder Verdickung des Pistolengriffs – und so für Rechts- und Linkshänder geeignet.

Abgeschlossen wird der Schaft durch eine massive Gummikappe und eine angesetzte Edelholz-Nase. Ins Pistolen­griff­käppchen ist ein Schwert (Unique-Logo) eingelegt. Unter den Hülsenbrücken wurde eine Kunstharzbettung versucht – mit viel zu wenig Material – professionell geht anders.

Test: Mauser M18

Bei der Ausstattung sind Sonderwünsche so gut wie nicht möglich. Die M 18 gibt's ausschließlich mit schwarzem Kunststoffschaft, ohne Visier oder Linkssystem, lediglich ein Mündungs­gewinde ist gegen Aufpreis verfügbar. Die Kaliber­auswahl ist dagegen erfreulich groß.

Das Stahlsystem verriegelt über drei große Warzen, der Öffnungswinkel von 60 Grad erlaubt flache Zielfernrohrmontagen. Die Systemoberseite passt für preis­günstige Montagen (Remington 700), die Jagdpraxis-Testwaffe war mit der hauseigenen HexaLock Montage ausgestattet.

Haenel Jaeger 10

Haenel wurde 1840 in Suhl gegründet und 1945 unter sowjetischer Besatzung als eigenständiges Unternehmen aufgelöst und in die VEB Fahrzeug- und Jagdwaffenwerk Ernst Thälmann überführt.

Haenel war ein traditionsreicher Hersteller von Jagd- und Militärwaffen. 2008 nahm die C. G. Haenel GmbH mit Haenellizenz- und -markenrechten den Betrieb wieder auf und stellt seitdem wieder Jagdgewehre her, zur Konzernmutter Suhl Arms Alliance gehört auch Merkel.

Sauer 101

Nach den beiden Repetierern, die schon einige Jahre auf dem Markt sind, kommen wir jetzt zu den beiden Newcomern aus Isny. Sauers 202 Repetierer ist ein Dauerbrenner und wird in ungezählten Varianten angeboten. Bei diesem Baukastenrepetierer kann man sich seine Wunschwaffe quasi selbst zusammenstellen. Wechselläufe und -schäfte machen’s möglich.

Mauser M12 Felix Höltmann Mo., 01.07.2019 - 09:00

Auch dieser brandneue Repetierer kommt aus dem Allgäu – Mauser sah offenbar ebenfalls Bedarf an einer günstigeren Büchse als die M 03 und ging ganz ähnliche Wege wie die Nachbarn bei Sauer. Dabei bewegte man sich bei einigen Teilen sogar auf gemeinsamen Pfaden.

So sind die Magazine vollkommen identisch und lassen sich wechselweise verwenden. Auch die Bodenplatten mit dem Magazin­halter gleichen sich wie ein Ei dem anderen und die Abzüge sind ebenfalls nahezu identisch.

Test: Browning X-Bolt Pro Hunter

Die X-Bolt Pro Serie umfasst drei Modelle, die sich hauptsächlich beim Schaft unterscheiden – die Jagdpraxis-Testwaffe Hunter Grade 5 kam mit edlem Holzschaft (Klasse 5/6), die Pro Carbon kommt mit einem Schaft aus leichter Kohlefaser, das Long Range Modell ist mit einem vielfältig verstellbaren GRS-Schaft ausgestattet.

Die Kaliber-Palette ist übersichtlich – die Carbon ist in .243, .308, 6,5 CM, .270, .30-06 und 7 mm RM zu haben, die Long Range nur in .308 und 6,5 CM und die Hunter in .243, .308, .30-06 und .300 WM.