Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

GW925m: Erlischt Abschussgenehmigung?

Mi., 20.11.2019 - 07:23
Erstellt in
Kommentare

Der zum Abschuss freigegebene Problemwolf mit der Kennung GW924m hat Schleswig-Holstein verlassen.

Er hält sich aktuell offenbar in der Nähe von Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern auf. Da wurde durch ein Rissgutachten nach Nutztier-Rissen bestätigt.

Der schleswig-holsteinische Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) will die Allgemeinverfügung zur Entnahme des Wolfes ("Abschussgenehmigung") zum nächtsmöglichen Zeitpunkt außer Kraft setzen. Formal gilt diese aber noch.

Der Minister bittet die Jäger aber, aktuell keinen Wolf zu töten, der ihnen im Entnahmegebiet begegnet, da es sich dann sehr wahrscheinlich nicht um den zum Abschuss freigegebenen Wolf handeln würde. Das geht aus einer Pressemitteilung des Umweltministeriums hervor.

Der Landesjagdverband hatte seine Mitglieder ohnehin vor einem Abschuss des Wolfes gewarnt. Er sah den Rechtsschutz der Jäger durch das Ministerium nicht gesichert.