Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Staupe in Duisburg

So., 19.01.2020 - 06:33
Erstellt in
Kommentare

Hundehalter in Duisburg sind alarmiert, denn die Staupe geht um.

In den vergangenen Wochen sind vermehrt an Staupe erkrankte Füchse erlegt worden. Angeblich sollen sich erkrankte Füchse auch in Wohngebieten Menschen auf wenige Meter genähert haben - ein typischen Verhalten von staupekranken Füchsen, die die Scheu vor Menschen verlieren. Bestätigt sind diese Fälle aber bislang nicht.

Dennoch rät das Veterinäramt der Stadt, alle Hunde zu impfen. Außerdem sollen Hundehalter den Kontakt von Hunden mit Füchsen vermeiden. Schließlich kann die Krankheit für Füchse und Hunde zum Tode führen. Für Menschen ist das Virus ungefährlich.

Betroffen sind laut WAZ, die über die Fälle berichtet, die rechtsrheinischen Ortsteile der Ruhrgebietsstadt. In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Staupe-Fälle im Ruhrgebiet und am Niederrhein gegeben.