Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

EU will Bleiverbot

Mi., 22.07.2020 - 09:14
Erstellt in
Kommentare

Die EU-Kommission will den Einsatz bleihaltiger Jagdmunition in Feuchtgebieten verbieten.

Darüber ist es zu einem Streit zwischen Bundesumwelt- und Bundeslandwirtschaftsministerium gekommen. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) sagte, dass bleihaltige Munition durch die Jagd in die Umwelt komme und jährlich unzählige Vögel vergifte.

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hingegen argumentierte, dass Geschosse, die nicht aus Blei seien, eine schlechtere Tötungswirkung hätten und daher großes Tierleid verursachen könnten, wenn die Tiere nicht sofort nach dem Schuss verenden.

Letztlich hatten sich die Ministerinnen darauf geeinigt, dem Vorschlag der EU zuzustimmen, sofern die Übergangsfrist zur Verwendung bleihaltiger Munition von zwei auf drei Jahre verlängert wird.

Die Zeit soll genutzt werden, um Alternativen zur Bleimunition zu entwickeln und zu erproben.

Allerdings hat die EU-Kommission die Verhandlungen über das Bleiverbot vorerst ausgesetzt. Eine entscheidende Sitzung wird erst nach den Sommerferien stattfinden.