Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Wolf in Ostwestfalen unterwegs

Di, 16.10.2018 - 15:46
Erstellt in
Kommentare

Untersuchungen bestätigen, dass eine Wölfin durch den Kreis Gütersloh zieht.

Den ganzen Sommer über hatte es immer wieder Hinweise auf einen Wolf rund um den Truppenübungsplatz Senne gegeben (jagdpraxis.de berichtete). Sichtungen und Risse wurden mehrfach gemeldet. Nun liegen Ergebnisse einer DNA-Untersuchung vor: Es handelt sich um eine Wölfin, die zuvor auch schon Damwild gerissen hatte.

Das Tier wurde Berichten der Neuen Westfälischen aus Bielefeld zufolge am 23. September von einer Wildkamera in Schloß Holte-Stukenbrock (Kreis Gütersloh) aufgenommen. Das Gemeindegebiet grenzt direkt an den großen Übungsplatz der von Bundeswehr und britischer Armee genutzt wird.

Das Militärgelände ist weitläufig und sehr wildreich. Rot-, Dam-, Reh- und Schwarzwild werden kaum gestört und können ihrem natürlichen Äsungsrhythmus nachgehen. Daher ist das Wild durchaus tagaktiv.

Es ist allerdings noch unklar, ob die Wölfin zu einem Rudel gehört oder alleine unherstreift. Ob sie sich in der Gegend um den Truppenübungsplatz Senne niederlassen wird, ist ebenfalls ungewiss.

Foto: Pixabay