Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Wildunfälle intelligent verhindern

Sa., 26.09.2020 - 15:45
Erstellt in
Kommentare

In der Steiermark sollen Wildunfälle in Zukunft durch ein intelligentes Warnsystem effektiver verhindert werden als bisher.

Statt Schildern oder Reflektoren sollen künftig Warnlichter die Autofahrer auf Wildtiere aufmerksam machen. Das Projekt wird von Tierschutz, Verkehrssicherheit und Jägerschaft betrieben.

Blinklichter zeigen Wild an
Bei dem neuen System blinken die Warngeräte, wenn sich Wildtiere im Umkreis von 25 Metern befinden. Die Autofahrer können dann reagieren, indem sie die Geschwindigkeit reduzieren und bremsbereit bleiben.

Bislang wurden Wildwarnreflektoren eingesetzt, die die Zahl der Wildunfälle schon um bis zu 50 Prozent senken konnten, wie Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof Saurau dem ORF erklärte.

Testbetrieb an zwei Straßen
Vorerst wird das neue System auf zwei Teststrecken erprobt. Die eine Straße wird von Touristen den ganzen Tag frequentiert, während die zweite Strecke durch den Pendlerverkehr am Morgen und am Abend in der Dämmerung geprägt ist.

 


Wissenschaftliche Untersuchung
Die Ergebnisse werden in den kommenden Jahren von der Universität für Bodenkultur in Wien ausgewertet. Sofern die Testreihe erfolgreich ist, soll das Projekt auf das ganze Land Steiermark ausgeweitet werden.