Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Polizei hilft Jägern

Fr., 26.02.2021 - 15:11
Erstellt in
Kommentare

Nach mehreren mutmaßlich von Jagdgegnern in der Eifel zerstörten Kanzeln kommt die Polizei den betroffenen Jägern nun beritten zu Hilfe.

Am Mittwoch, den 24. Januar hatte die Euskirchener Polizei erstmals Beamte der Landesreiterstaffel NRW im Billiger Wald im Einsatz. In jüngerer Zeit waren dort insgesamt 17 Kanzeln zerstört worden, außerdem hatte man illegal ausgebrachte Giftköder am Rand des Waldgebietes aufgefunden.

Durch die berittene Präsenz im betroffenen Gebiet hoffen die Beamten darauf, bei Kontakt mit Spaziergängern, Hundebesitzern und Waldbesuchern aktuelle Hinweise für ihre Ermittlungen zu erhalten, da bisherige Hinweise nicht zur Aufklärung der Taten geführt haben.

Zusätzlich nimmt die Euskirchener Polizei solche Hinweise natürlich auch weiterhin telefonisch unter den Rufnummern 02251-799570 und 02251-7990 entgegen. Auch per Mail kann man den Beamten unter poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de verdächtige Beobachtungen mitteilen.