Lesezeit
1 minute
Bisher gelesen

Mädchen angeschossen

Mo, 16.07.2018 - 14:21
Erstellt in
Kommentare

In Thüringen ereignete sich ein schwerer Unfall.

In Großsaara bei Gera (Thüringen)  ist ein sechsjähriges Mädchen am Samstagabend (14. Juli) von einem Projektil getroffen und schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurde das Mädchen am Samstagabend beim Spielen in einem Garten in Großsaara an Arm und Becken getroffen. Das berichtet der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR).

Das Kind sei zunächst ins Klinikum Gera eingeliefert, dann aber in die Uniklinik Jena verlegt worden. Am Sonntag sei das Mädchen operiert worden. Wie eine Polizeisprecherin gegenüber dem Mitteldeutschen Rundfunk erklärte, seien keine Organe verletzt worden. Das Kind sei nicht in Lebensgefahr, müsse aber erstmal im Krankenhaus bleiben.

Die Polizei versucht zu ermitteln, wer die Schüsse abgegeben hat. Die Untersuchungen dauern offenbar noch an. Als sich Polizisten am Samstag dem Garten näherten, hörten sie Schüsse. Weil sie einen Amoklauf nicht ausschließen konnten, forderten sie einen Hubschrauber an. Die Besatzung stellte fest, dass in der Nähe eine Erntejagd auf Sauen mit sieben Schützen durchgeführt wurde.

Die Beamten beendeten die Jagd sofort und suchten anschließend in der Kleingartenanlage nach weiteren Getroffenen. Sie fanden aber niemanden. Mittlerweile wurde das Projektil gefunden. Die Kriminalpolizei hatte am Sonntag intensiv danach gesucht. Dabei war auch ein Sprengstoffhund zum Einsatz gekommen. Es wird vermutet, dass ein Jäger das Kind versehentlich getroffen haben könnte.

Gewehre und Munition wurden beschlagnahmt. Die Polizei geht davon aus, dass das Projektil einer der Waffen zugeordnet werden kann, falls es aus einer der Jagdwaffen abgefeuert wurde.

Foto: Timo Klostermeier / pixelio.de