Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Jäger erschießt Bullen

Mo, 06.08.2018 - 13:40
Erstellt in
Kommentare

In Braunschweig (Niedersachsen) hat die Polizei hat einen entlaufenen Bullen erschießen lassen.

Das Tier war aus einem Stall entflohen und verhielt sich sehr aggressiv. Es wehrte sich immer wieder gegen Einfangversuche der Helfer. Das teilte ein Sprecher der Polizei am verganenen Donnerstag mit.

Als sich der Bulle einer Landstraße näherte, wurde ein Jäger verständigt, um den Bullen zu erschießen. Menschen wurden bei dem Vorfall am Mittwoch nicht verletzt. Das berichtete die Nordwest-Zeitung unter Berufung auf die Presseagentur dpa.

Wenige Stunden später wurden die Beamten erneut alarmiert: Diesmal brachen drei Kühe von einer Weide im Braunschweiger Stadtteil Dibbesdorf aus. Sie irrten auf einer Straße umher. Polizisten konnten die Kühe allerdings auf eine andere Weide treiben und so in Sicherheit bringen.

Foto: Heike Hering / pixelio.de