Lesezeit
1 minute
Bisher gelesen

Gefahr für Jogger und Kinder?

Sa, 09.06.2018 - 07:34
Erstellt in
Kommentare

Dänische Forscher warnen, kleine Kinder in Wolfsgebieten im Wald spielen zu lassen.

Der dänische Wolfsforscher Peter Sunde (Universität Aarhus) warnt im Rahmen des aktuellen Forschungsprojektes Ulvedialog vor den Gefahren des Wolfes für im Wald spielende Kinder sowie laufende Jogger mit Kopfhörer. Das berichtet das Agrar-Fachmagazin top agrar unter Berufung auf die Agentur Agra Europe.

In der Studie heißt es, dass Angriffe auf Menschen zwar unwahrscheinlich seien, aber keinesfalls ausgeschlossen seien. Vor allem kleine Kinder und Jogger mit Kopfhörern seien gefährdet, da sie die Gefahr nicht oder zu spät wahrnehmen könnten. Flüchtende Menschen könnten den Jagdinstink der Beutegreifer auslösen.

Die Ergebnisse der Untersuchung nahm die FDP-Bundestagsfraktion zum Anlass, bei der Bundesregierung nachzufragen:

  1. Sieht die Bundesregierung in der steigenden Population des Wolfes Gefahren für im Wald spielende Kinder, für Jogger sowie für Hundebesitzer? 
  2. Teilt die Bundesregierung die Auffassung des dänischen Projekts „Ulvedialog“, dass Kinder nicht alleine im Wald spielen sollten?
  3. Plant die Bundesregierung, Hinweise zum Umgang mit dem Wolf herauszugeben?
  4. Wie sollten sich Menschen im direkten Kontakt mit dem Wolf aus Sicht der Bundesregierung verhalten?
  5. Welche Möglichkeiten zur Vergrämung des Wolfes sieht die Bundesregierung, sofern Kinder oder Jogger einem Wolf begegnen?

Eine Antwort der Bundesregierung liegt nun vor. Sie erklärt, dass es seit zwanzig Jahren wieder Wölfe in Deutschland gäbe und bisher keine Angriffe auf Menschen stattgefunden hätten. Auch aus unseren Nachbarländern seien keine Übergrifffe auf Menschen bekannt.

Dennoch wollen man Wolfsangriffe auf Menschen nicht komplett ausschließend. Wer sich in der Natur aufhält, soll sich vorab über das Verhalten beim Kontakt mit wildlebenden Tiere befassen. Eine umfassende Information der Bevölkerung sei Teil des Monitorings, etwa durch das Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz.

Die Entscheidung, ob Kinder ohne Aufsicht im Wald spielen dürfen, liege allein bei den Erziehungsberechtigten. Kinder sollten erst alleine im Wald spielen, wenn sie ausreichend über das Verhalten beim Kontakt mit Wölfen informiert sind. Dabei gelte im Prinzip das gleiche Verhalten wie bei freilaufenden Hunden.

Foto: knipseline / pixelio.de