Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Eisbär dringt in Hotel ein

Mo, 04.06.2018 - 17:37
Erstellt in
Kommentare

Auf Spitzbergen (Norwegen) hat ein Eisbär ein entlegenes Hotel aufgesucht.

Der Räuber verschaffte sich Zutritt zu dem Gebäude, in dem 14 Menschen anwesend waren. Der Bär suchte die Vorratsräume auf.

Als Mitarbeiter des Polarinstituts mit einem Hubschrauber anrückten, verließ der Bär das Gebäude durch ein kleines Fenster.

Das berichtet der österreichische Standard unter Berufung auf die norwegische Lokalzeitung Svalbardposten, die auf Spitzbergen erscheint. Hier geht's zum Video, das die Flucht des Bären aus dem Fenster zeigt (ab Min. 2:30). Man beachte die bewaffneten Männer mit Jagdhunden, die im Video zu sehen sind.

Der Eisbär ist das größte an Land lebende Raubtier der Welt. Es kommt hin und wieder auch zu Übergriffen auf Menschen. Auf Spitzbergen sind Menschen verpflichtet, eine großkalibrige Büchse mitzuführen, wenn sie sich außerhalb der Ortschaften bewegen. Damit sollen sie Angriffe von Eisbären aufwehren können.

Foto: Christian Rath / pixelio.de