Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Eindrücke vom Bundesjägertag 2022

Fr., 01.07.2022 - 11:47
Erstellt in
Kommentare

Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause fand Versammlung wieder in Präsenz statt. Rund 350 Delegierte und Gäste aus ganz Deutschland trafen sich in Wernigerode. DJV veröffentlicht Videos und Fotos mit Höhepunkten.

Auf dem Bundesjägertag 2022 trafen sich Ende Juni rund 350 Delegierte und Gäste in Wernigerode. Ein Schwerpunkt war das 20-jährige Jubiläum des Wildtier-Informationssystem der Länder Deutschland (WILD). Das Monitoringprogramm der Jäger ist das bundesweit umfassendste für inzwischen knapp 40 Arten. Auf der Jubiläumsveranstaltung gab es hochkarätige Vorträge, unter anderem von Dr. Wiebke Züghart, Leiterin des bundesweiten Biodiversitätsmonitorings im Bundesamt für Naturschutz. Eine Aufzeichnung gibt es auf dem YouTube-Kanal des Deutschen Jagdverbandes (DJV). Präsentiert wurde ein Video zur Feldhasentaxation in Sachsen-Anhalt. Weitere Videos aus anderen Bundesländern sollen folgen. Einen Überblick über das umfassende Monitoringprogramm gibt die WILD-Jubiläumsbroschüre.

Silvia Bender, Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium, eröffnete die Delegiertenversammlung mit einem Grußwort. Ein besonders emotionaler Part der Versammlung: die Verleihung des DJV-Verdienstabzeichens in Gold. DJV-Präsident Dr. Volker Böhning vergab diese höchste Auszeichnung des Verbandes auf dem Bundesjägertag 2022 gleich sechsmal. 

Ein weiterer Höhepunkt war die öffentliche Diskussionsrunde "Wildtiere und Mensch - Jagdrecht im Wandel". Zu Wort kamen Wissenschaftler und Verbandsvertreter. Im Fokus: Wiedervernetzung von Wildtier-Lebensräumen und genetische Vielfalt sowie wildökologische Raumplanung als Instrument des Wildtiermanagements. Einen Mitschnitt der Veranstaltung gibt es auf dem YouTube-Kanal des DJV.

DJV