Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Betrunkener Jäger am Steuer

Mi., 28.08.2019 - 05:44
Erstellt in
Kommentare

Ein Jäger wurden von der Polizei angehalten, weil er offenbar während der Fahrt ein Bier trank.

Am Abend des 26.August kontrollierten Polizisten am Bahnhof in Neddemin (LK Mecklenburgische Seenplatte, M-V) einen 64-jährigen Autofahrer. Der FahrerEr war den Beamten zuvor aufgefallen, da er beim Vorbeifahren offenbar aus einer Bierflasche trank.

Während der Kontrolle stritt der sichtlich nervöse Fahrer den vorherigen Alkoholkonsum ab. Ein vor Ort durchgeführter Test ergab allerdings eine Alkoholisierung von 1,6 Promille.

Zudem stellten die Beamten auf der Rückbank des Wagens ein offen liegendes Gewehr fest. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer Jäger ist und gerade auf dem Weg zur Kontrolle in sein Jagdrevier war.

Entsprechende waffenrechtliche Erlaubnisse waren zwar vorhanden und wurden zur Kontrolle vorgelegt, dennoch wurde das ungeladene Gewehr aufgrund des ordnungsrechtlichen Verstoßes zur Gefahrenabwehr sichergestellt, so die Polizei in einer Stellungnahme.

Des Weiteren wurde auch der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Der Fahrer wurde anschließend zur Blutprobenentnahme ins Klinikum nach Neubrandenburg verbracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte entlassen.

Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. Zudem wird die Jagdbehörde des Ordnungsamtes über den Sachverhalt informiert und wird in eigener Zuständigkeit Maßnahmen einleiten.