Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Zerstörte Hochsitze: Polizei ermittelt Verdächtige

Di., 05.02.2019 - 12:51
Erstellt in
Kommentare

Animal Liberation Front im Fokus der Ermittler.

Im Emsland (Niedersachsen) sind mehrere jagdliche Einrichtungen zerstört oder beschädigt und mit verunglimpfenden Sprüchen gegen Jägern besprüht worden. Die Polizei geht anhand von Spuren an den Tatorten in Werlte und Lorup davon aus, dass die Animal Liberation Front (ALF) für die Taten verantwortlich sein könnte.

Die ALF ist eine extremistische und militante Gruppe, die sich dem Tierschutz verschrieben hat. Diesen will sie unter anderem durch Tierbefreiungen erreichen. Die Gruppe setzt Gewalt als Mittel ihrer Aktivitäten ein. Die Jagd wird von dieser Gruppe ebenso kategorisch abgelehnt wie die Haltung von Nutztieren.

Offenbar gibt es aber einen Ermittlungsansatz der Polizei. Wie der NDR berichtet, haben Polizisten nach einem Hinweis drei Personen in einem Geländewagen überprüft. Die Personen führten Werkzeuge mit, die für die Taten benutzt worden sein könnten. Die Polizei ermittelt nun gegen diese Gruppe.

Foto: pixabay.com