Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Überfahrenes Tier bei Bottrop war ein Wolf

Mi., 25.05.2022 - 11:31
Erstellt in
Kommentare

Ein Gen-Test konnte nun beweisen: Das totgefahrene Tier bei einem Wildunfall an der A2 bei Bottrop war ein Wolf.

Am Unfalltag hatten die Behörden von einem wolfsähnlichen Tier gesprochen. Zu dem Zeitpunkt war unklar, ob es sich bei dem Stück nicht auch um einen Hund handelt. 

Nach dem Unfall wurde der Kadaver erst zur Biologischen Station in Recklinghausen verbracht und soll von dort dann ins Berliner Institut für Zoo- und Wildtierforschung übermittelt werden. Die vor Ort genommenen Gen-Proben sind aber erstmal eindeutig. Das überfahrene Tier war ein Wolf.

Einige Meldungen des Unfall-Vortags, an dem mehrere Zeugen einen Wolf im Bottroper Stadtgarten meldeten, passen zum Ergebnis.

Das Landesumweltamt vermutet, dass das Tier ein junger Wolf aus dem niedersächsischen Rudel sei. Junge Wölfe verlassen ab einem bestimmten Alter das elterliche Rudel und suchen sich neue Territorien. Dass sie dabei so dicht in Stadtnähe geraten, sei jedoch ungewöhnlich.