Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Hungrige Wölfe greifen Menschen an

Mi., 06.02.2019 - 13:45
Erstellt in
Kommentare

Russische Polizisten haben die Raubtiere erschossen.

Weil sie wegen des strengen Winters in den Wäldern nicht mehr ausreichend Nahrung finden, ziehen Wölfe immer wieder in die Nähe menschlicher Siedlungen. In Russland haben hungrige Wölfe nun offenbar auch Menschen in der Kleinstadt Pitkjaranta angegriffen.

Ein Mann hatte die Polizei informiert und um Hilfe gebeten. Die Beamten entdeckten die aggressiven Wölfe in einem Hinterhof und erschossen zwei der Raubtiere, als diese die Polizisten angriffen. Das berichtet der Focus unter Bezug auf die Nachrichtenagentur Ria Nowosti.

Die Stadt Pitkjaranta hat gut 11.000 Einwohner und liegt nur etwa 100 Kilometer von der finnischen Grenze entfernt. Die russische Region Karelien ist nur sehr dünn besiedelt, die Stadt von riesigen Wäldern umgeben.

Foto: pixabay.com