Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Kommentar: Lieber nicht!

Do., 05.09.2019 - 10:32
Erstellt in
Kommentare

Wem bei einer Drückjagd schon mal ein FLG (aus Blei) mit infernalischem Heulen völlig unkontrolliert um die Ohren geflogen ist, der wird diesen Moment nie vergessen.

In unserem Test wurden bleifreie FLG ausschließlich hinsichtlich Präzision und Zielwirkung untersucht. Um es ganz klar zu sagen – das Abprallverhalten von Flintenlaufgeschossen (ganz egal, ob aus Blei oder was auch immer) ist eine ernst zu nehmende Gefahr für jeden Menschen mehrere hundert Meter rund um den Schützen.

Solange der Gesetzgeber bzw. die UVV Jagd diesen Wahnsinn nicht endlich abschließend unterbindet, kommt Jagdherren eine besondere Verantwortung zu.

In jeder in den nächsten Wochen erfolgenden Einladung zur Bewegungsjagd auf Schalenwild (auch Spontan-Ein­ladungen zur Raps- und Maisjagd !) sollte daher dieser Satz nicht fehlen: „Der Einsatz von Flintenlauf­geschossen (auch bleifreien) ist auf der o. g. Bewegungsjagd nicht erlaubt.“

Und wer bei Niederwild-Treibjagden auf Nummer sicher gehen will, muss halt den guten, alten Drilling führen.

Waidmannsheil, Matthias Kruse