Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Wolf breitet sich weiter in NRW aus

Mo., 20.12.2021 - 10:04
Erstellt in
Kommentare

Nachdem das Wolfsrudel in Schermbeck die letzten Wochen für mächtige Unruhen sorgte, gibt es nach einem Kalbsriss im Kreis Minden-Lübbecke nun auch im Münsterland den ersten bestätigten Wolf.

Erster Wolf in Kreis Coesfeld nachgewiesen

In der Nacht zum 6. Dezember wurde in Rosendahl das erste Foto eines Wolfs gemacht. Die Fotofalle erfasste das Tier am Rande eines Feldes.
Die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) prüfte die entstandenen Aufnahmen. Es konnten jedoch keine Aussagen über Geschlecht oder Verbleib des Wolfes getroffen werden. Der Wolfsnachweis für den Kreis Coesfeld wurde anschließend vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) bestätigt.

Kalbs-Riss durch Wolf

Für den Riss eines weibliches Rinderkalbes im Kreis Minden-Lübbecke war eindeutig ein Wolf verantwortlich. Der erste Riss dieser Art in NRW wurde vom LANUV bestätigt, das Veterinäramt teilte den Befund am 17. Dezember mit. Bisher wurden in NRW hauptsächlich Schafe und Pferde Opfer von Wolfsangriffen. 
Derzeit gibt es angrenzend an den Kreis Minden-Lübbecke drei Territorien niedersächsischer Wölfe - ein neues Rudel um Uchte, ein Rudel um Rehburg und das Rheder Rudel mit mindestens vier Welpen. Zu welchem dieser Verbände das Tier gehört, konnte allerdings nicht festgestellt werden. Aktuell wurde noch keines dieser Rudelmitglieder genetisch in NRW nachgewiesen.