Lesezeit
weniger als
1 minute
Bisher gelesen

Lava Sonderedition

Fr, 30.03.2018 - 10:22
Kommentare

Die Vakuumiergeräte-Marke Lava stellt mit dem V.300 Black eine Sonderedition vor.

Wer Wild verwertet, hat mit Vakuumverpackungen eine Möglichkeit, Wildbret für längere Zeit unter guten Bedingungen zu konservieren.
 
Der Hersteller Lava hat auf der Messe Pferd & Jagd in Hannover das Vakuumiergerät Lava V.300 Black vorgestellt.

Die Sonderedition des V.300 Premium ist serienmäßig mit einer zweifachen Schweißnaht und einer Schweißbandlänge von 340 mm ausgestattet. Der maximal erreichbare Unterdruck beträgt -0,96 bar. Schnelles und effektives Arbeiten garantiert zudem das serienmäßige LCS (Lava Close System), das für ein Vakuumieren ohne langes Andrücken der Geräteklappe sorgt.

Damit lassen sich Keulen oder einen Rehrücken in wenigen Sekunden vakuumieren. Wildbret kann man damit bis zu 6 Wochen im Kühlschrank reifen lassen oder bei voller Qualitätserhaltung bis zu 36 Monate einfrieren.

Das Herzstück des V.300 Black ist eine kugelgelagerte Hochleistungs-Kolbenpumpe (Lava Turbo Pumpe) mit ca. -0,96 bar Unterdruck. Selbstverständlich lässt sich auch der Unterdruck von -0,2 bar bis zum max. Unterdruck einstellen, um auch empfindliche Produkte sanft vakuumieren zu können.

Das Gerät vakuumiert Beutel, Endlosrollen und Behälter sowie Twist-Off-Gläser und Einmachgläser mit dem passenden Zubehör. Das V.300 Black ist in einem Paketangebot für 459 Euro (inkl. MwSt.) erhältlich.

Sonderaktion: Alle LJV-Mitglieder erhalten beim Gerätekauf ein attraktives Gratis-Set an Vakuumfolien im Wert von rund 70 Euro geschenkt.
 
 Weitere Infos auf der Lava-Homepage.

Lava_Vakuumierer